Sonntag, April 14, 2024

Ich lebe noch. Eigentlich wollte ich ja jeden Tag ein paar Zeilen schreiben, am Wochenende ging es mir aber leider nicht gut. Meine Tage sind vorbei, jetzt geht der Countdown wieder los. Letzte Woche hatten wir den Betriebsarzt bei uns - ich habe von meiner Endometriose erzählt. Die Arzthelferin war so nett. Und meinte sofort,"Dann fallen sie wohl öfters mal aus, weil sie ja dann arbeitsunfähig sind." Das war das erste Mal, dass jemand meine Schmerzen wirklich ernst genommen hat. Ich antwortete mit "Nein, ich nehme so viele Schmerzmittel, wie es nur geht. Ich fehle nicht einen Tag." Sie fragte mich daraufhin, was ich nehme. Ich erklärte ihr meine Schmerzmittel Geschichte, und dass nur Ibuprofen bei mir helfe. Darauf hin meinte sie, dass sie letztens erst wieder einen Toten durch Ibuprofen hatten und das es sehr gefährlich wäre, so viel und über einen so langen Zeitraum Ibuprofen einzunehmen. Viele Menschen würden durch Ibuprofen sterben. Ich meinte, dass es mir in dem Moment, wo ich unter starken Schmerzen leide , alles nehmen würde - nur damit die Schmerzen aufhören würden. Sie hat mir geraten bei der Endometriose Klinik nach Tilidin zu fragen. Es war zur Abwechslung mal schön, richtig ernst genommen zu werden. Ansonsten wird das Wetter wieder milder und hier im Dorf sieht man überall junge Familien mit ihren Kindern und Babys spazieren gehen. Es schmerzt mich jedes Mal, wenn ich daran denke, dass ich so etwas nie haben werde. Das ich nie das Gefühl einer richtigen Familie kennen werde.

Samstag, April 06, 2024

Komische Situation heute. Mein Mann wollte sich mit einem Freund treffen. Das wusste ich wohl, aber es war eine ganz komische Zeit, anders als sonst. Als ich dann nachfragte, warum die Zeit so komisch ist und was sie machen würden, kam er doch mit der Wahrheit heraus. Es findet heute eine Geburtstagsfeier für das einjährige Kind des besagten Freundes statt. Zwei Sachen trafen mich schwer daran, zu wissen, dass wir nie einen Kindergeburtstag feiern werden und dass er mir nicht die Wahrheit von Anfang an gesagt hat. Beides tat mir sehr weh. Ich glaube, bei solchen Gelegenheiten kann mein Mann immer kurz Teilzeit Vater spielen, und das reicht ihm dann wohl. Denn mit mir geht er das Thema Kinderwunsch ja nicht an. Es verletzt irgendwie, wenn der eigene Mann einem das Gefühl gibt, man sei es nicht wert Mutter zu sein.

Freitag, April 05, 2024

Heute leider zu krank zum Schreiben, liege mit starken Bauchschmerzen und Wärmflasche auf der Couch. Heute Eins zu null für die Endometriose. Du hast mal wieder gewonnen.

Donnerstag, April 04, 2024

Wenn man die Artikel mancher Online-Portale liest, hört sich ungewollte Kinderlosigkeit immer nach Spaß und einem unbeschwerten Leben an, feiern bis der Arzt kommt, keine Verpflichtungen, Urlaub wann und wo man will. Ich finde das schon sehr respektlos, denn die meisten Menschen ohne Kinder sind es immer noch ungewollt und haben verschiedene Schicksale, die sie mit sich tragen. Manche haben viel Geld investiert, für einen Traum, der doch nicht wahr wird. Andere verzichten aus Liebe auf Kinder. Manche haben schwere Krankheiten. Andere finden nie den richtigen Partner. Ich kenne Frauen, die immer nur Tanten waren, weil sich nie die Gelegenheit geboten hat.

Mittwoch, April 03, 2024

Meine Endometriose ist wie ein Raubtier, sie lauert wochenlang im Unterholz, um dann von dem einen auf den anderen Moment anzugreifen. Sie überkommt mich plötzlich auf der Arbeit, oder beim Treffen außerhalb meiner Wohnung, auch wenn wir länger unterwegs sind. Von jetzt auf gleich, wie ein Löwe schnappt sie mich und beißt zu. Der Biss ist so tief, dass ich nachts manchmal das Laken vollblute - so viel Blut verliere ich. Dann geht es meistens mit heftigen Bauch und Kopfschmerzen los, ich bin voller Luft - werde diese aber nicht los. Da meine Endometriose auch den Darm, Eierstöcke (beide) und Blase befallen hat, leide ich auch noch unter extremen Wasser lassen - selbst wenn ich nur kleinste Mengen getrunken habe, Darmschmerzen (ja, so etwas gibt es), ständiger Müdigkeit und mein Energiespeicher ist so gut wie immer leer. Das einzige was mir über diese Zeit irgendwie hinweg hilft, ist meine süße Kirsch-Wärmflasche und Ibuprofen - am besten so viel wie geht. Ich habe festgestellt, das mir nur Ibu hilft, manchmal nehme ich noch Buscopan oder Lefax Intensiv. Greift meine Endometriose an, zeigt sie mir auch wieder, wer das mächtigere Tier ist. Die Erkenntnis, dass ich nicht schwanger werden kann, aber meine Tage pünktlich wie ein Uhrwerk laufen und funktionieren ist schon irgendwie ein Witz für sich. Im April habe ich nach einem Jahr warten einen Termin bei einer Endometriose Klinik - mache ich mir Hoffnung? Nein, dazu hat man mich zu lange nicht ernst genommen.

Dienstag, April 02, 2024

Und habt ihr Kinder? Wiedereinmal wird mir heute auf der Arbeit diese Frage gestellt und wieder einmal tut sie weh. Nein, lächele ich und tue so, als sei dies eine gewollte Entscheidung. Wie so oft bin ich gezwungen zu lügen. Ich habe das Gefühl, ich drehe durch, wenn mir jemand noch einmal diese Frage stellt.

Montag, April 01, 2024

Ostern war schwer. Keine Geschenkkörbe, kein Kinderlachen. Nur meine Panik, vor dem älter werden, vor dem niemals eine Familie zu haben, niemals Mutter zu sein. Abends ist es am schlimmsten. Wir schauen Filme und die kleinsten Szenen bringen mich aus der Fassung. Ein runder Bauch oder die Nachricht, dass jemand ein Baby erwartet. Ich kann mich nicht mal richtig ausweinen, weil ich nie alleine bin. Manchmal verlasse ich den Raum und auf der Toilette laufen mir die Tränen herunter. Meine Zeit rennt, aber niemand bemerkt es - keinen interessiert es. Geht das immer so weiter, frage ich mich? Ich wünschte ich hörte auf zu existieren, selbst der Tod scheint mir manchmal so viel friedvoller als diese ganze Panik, Trauer und Gedanken. Ich hatte mal die Ansicht, das alles, was mit dem schwanger werden, zu tun hat, schön wäre. Für mich ist es nur noch die Hölle. Ich hasse mich, meinen Körper einfach alles...

Sonntag, März 31, 2024

Ihr kennt das sicher auch, wie oft Leute, die vorher unfruchtbar waren oder bei denen es nicht geklappt hat und mit denen man irgendwie in einem Boot saß, auf einmal doch schwanger werden. Das reißt mir jedes Mal wieder den Boden unter den Füßen weg. Ich hasse es, das ich mich nicht freuen kann, sondern neidisch werde. Ich werde so viele Sachen nicht erleben, die Nestwärme, Umarmungen, ich liebe dich zu hören. Ich darf nur vom weiten anderen dabei zusehen und in stille trauern. Wie soll ich das nur so lange aushalten?

Samstag, März 30, 2024

Wenn der Mann einem vorhält sich falsch zu verhalten, dass man weitergehen soll. Sich damit abzufinden hat, dass man niemals Mutter wird. Wenn er sagt, ich solle nicht immer so depressiv sein. Wenn für alle anderen was anderes gilt als für mich. Das tut schon sehr weh. Manchmal glaube ich, ich habe keine Familie verdient. Ich muss alleine bleiben. Ich weiß nicht, ob ich es nicht wert bin geliebt zu werden oder gebraucht. Ob ich mich nicht kümmern kann oder keine gute Mutter wäre.

Freitag, März 29, 2024

Manchmal bin ich so sauer auf meinen Mann, diese Gedanken kommen von jetzt auf gleich. Warum will er keine Kinder mit mir? Was mache ich überhaupt hier, werde ich später mein Leben bereuen, weil ich nicht mehr für meinen Kinderwunsch getan habe? Ich habe mich immer als Mutter gesehen irgendwann. Ich liebe meinen Mann, aber wie kann man weiter zusammen leben - wenn beide unterschiedliche Lebensvorstellungen haben? Und warum sagt er immer, wenn es gehen würde hätte er Kinder mit mir - ist aber auf der anderen Seite super froh, dass es von meiner Seite aus nicht klappt? Mich macht das manchmal so wütend. Kennt ihr diese Gefühle? Er gibt mir das Gefühl, das ich als einzige diesen Wunsch nicht haben darf, Mutter zu sein. Als hätte ich das nicht verdient, aber jeder andere schon. Das kränkt mich jeden Tag so sehr.